Spenden-Tafel

 

 

Stiftung für Medienvielfalt

 

BLKB Jubiläumsstiftung

 

 

Privatpersonen
A.B. aus Kaiseraugst
Anne-Käthi Wildberger
Armin Vogt aus Basel
Atelier für Arbeiten mit Stein
Atelier Gillmann + Co GmbH
B.A. aus Basel
B.K. & B.K.
Balz Raz
Beat Lehmann aus Basel
C. Speitel
C.M. & A.M.
Christian Sutter-Lukanow
D.D. aus Basel
Elisabeth Tschudi-Moser
Eva Herzog
Franziska von Blarer
Hans Furrer
Heiner Dalcher
Heinz Stahlhut
J. Finsterwald
Jürg Ewald
L.B. aus Basel
Linde & Martin Meneghin
M.G.
M.M aus Basel
Marianne Mattmüller
Mathias Bonert
P. Jaccoud
P.S. aus Basel
Regula Rappo-Raz aus Basel
S. Kubli Fürst
S. Scherrer & Benedikt Marzahn
S. Strub aus Basel
S.J. & M.J. aus Therwil
Susanne Wyttenbach
V.S. aus Gattikon

 

Sowie zahlreiche weitere
anonyme Spenderinnen und Spender

 

Bild: Lena Eriksson (2011)

Hauskultur aus Ausgabe 7–8/2018

Dagmar Brunner

Unerfreulich von sich reden macht derzeit die Firma Schwabe, bei der kein Stein auf dem andern bleibt und heftig umstrukturiert wird. In der Druckerei (unserem früheren Partner) wurden jüngst acht Leute, auch über
60-Jährige, entlassen. Die Hiobsbotschaft überliess der langjährige Chef ohne ein persönliches Abschiedswort der Personalabteilung und einem jungen, überforderten Team. Der Verlag hingegen übernahm fast zeitgleich das gesamte Sortiment von NZZ Libro und seine sechsköpfige Crew (darunter dessen Verlagsleiter, ein ehemaliger Kollege von uns) – ein Deal, bei dem freilich ebenfalls ‹von oben› (NZZ) über die Mitarbeitenden verfügt wurde. Und mit dem Schwabe offenbar sein schwindendes Renommee und das eigene z. T. schwächelnde Programm aufzupeppen hofft. Vom einst angesehenen Betrieb ist nicht viel mehr als der Staub von gut 500 Jahren Firmengeschichte übrig geblieben, und die Verantwortlichen verschanzen sich hinter Management­floskeln. Diese Firmen(un)kultur scheint leider zunehmend auch in Kulturbetrieben um sich zu greifen. 

Die ‹Firmenkultur› von Herrn Blocher und Konsorten indes hat sich zum Glück nicht bewährt, was nun von ‹Rettet Basel!› gebührend gefeiert wird, wozu alle Unterstützer­Innen der Initiative eingeladen sind: Fr 29.6.2018,
17–23 h, HeK, Freilager Platz 9, Dreispitzareal. 

Vor der Sommerpause möchten wir allen, die uns in den letzten Wochen mit Tipps zur (noch erfolglosen) Bürosuche, mit aufmunternden Worten und grosszügigen Spenden unterstützt haben, von Herzen danken:
Eure/Ihre Zuwendung tut einfach gut!

 

 

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Septemberheft 2019

Das Basler Schulsystem war Thema des ersten Podiumsgesprächs [...]

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Sommerheft 2019

Gerne wären wir in diesem Doppelheft
auf das 20-Jahr-Jubiläum des Kulturflosses eingegangen [...]

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Juniheft 2019

Mit grosser Freude blicken wir auf unseren Büro-Apéro vom 6. Mai zurück [...]

Hauskultur

Hauskultur aus 05/2019

Empfehlungen [...]

Hauskultur

Hauskultur aus 04/2019

Ende Februar, kurz nachdem unser Märzheft in Druck gegangen war, gab die Stiftung für Medienvielfalt bekannt [...]

Hauskultur

Hauskultur aus 03/2019

Seit dem 25. Januar sind wir an
unserem neuen Verlagsdomizil – und es fühlt sich gut an! [...]

Hauskultur

Hauskultur aus 01/2019

Wer hätte gedacht, was das Jahr 2018 alles mit sich bringt! [...]

Hauskultur

Hauskultur aus 12/2018

Der Medienabbau geht in erschreckendem Tempo und Umfang weiter, traf jüngst [...]

Hauskultur

Hauskultur aus 11/2018

Nun ist es genehmigt: Tamedia kommt
nach Basel, übernimmt die ‹BaZ› [...]

Hauskultur

Hauskultur aus 10/2018

Die Kultursendungen von SRF werden künftig im Meret-Oppenheim-Haus [...]