Spenden-Tafel

 

 

Stiftung für Medienvielfalt

 

BLKB Jubiläumsstiftung

 

 

Privatpersonen
A.B. aus Kaiseraugst
Anne-Käthi Wildberger
Armin Vogt aus Basel
Atelier für Arbeiten mit Stein
Atelier Gillmann + Co GmbH
B.A. aus Basel
B.K. & B.K.
Balz Raz
Beat Lehmann aus Basel
C. Speitel
C.M. & A.M.
Christian Sutter-Lukanow
D.D. aus Basel
Elisabeth Tschudi-Moser
Eva Herzog
Franziska von Blarer
Hans Furrer
Heiner Dalcher
Heinz Stahlhut
J. Finsterwald
Jürg Ewald
L.B. aus Basel
Linde & Martin Meneghin
M.G.
M.M aus Basel
Marianne Mattmüller
Mathias Bonert
P. Jaccoud
P.S. aus Basel
Regula Rappo-Raz aus Basel
S. Kubli Fürst
S. Scherrer & Benedikt Marzahn
S. Strub aus Basel
S.J. & M.J. aus Therwil
Susanne Wyttenbach
V.S. aus Gattikon

 

Sowie zahlreiche weitere
anonyme Spenderinnen und Spender

 

Das Stellwerk im Gundeli, Foto: ProZ

Hauskultur aus Ausgabe 01/2019

Dagmar Brunner

Wer hätte gedacht, was das Jahr 2018 alles mit sich bringt! Da blieb bei manchen kein Stein auf dem andern. Auch bei uns gab es reichlich Turbulenzen, doch letztlich ist viel Gutes entstanden, etwa in finanzieller Hinsicht. So fanden wir für die von der Stiftung Levedo aufgekündigte Bürg-schaft mehrere neue Bürgen und erhielten zusätzlich private Spenden, die unsere Hoffnungen weit übertrafen. Das Problem der wegbrechenden Inserate ist damit nicht aus der Welt geschafft, für diese Herausforderung müssen wir weitere, langfristige Lösungen finden.

Ende April schickte uns das Unternehmen Mitte die erste, freilich nicht rechtsgültige Kündigung unserer Büroräume per Ende September. Etwa zeitgleich stellte sich das neue Gesellschafterteam der Mitte GmbH vor, darunter Caroline Faust, die auf unserer Etage Residenzen für Kunstschaf-fende plant. Mit ihr konnten wir einen für beide Seiten annehmbaren Auszugsvertrag regeln. Und mit dem Glück des Zufalls fanden wir im Herbst auch neue, passende Räume in der Alten Markthalle. Ein Gebäude mit bunter Vergangenheit, das seit gut zwei Jahren zum Portfolio der Stiftung Edith Maryon gehört.

Ende Januar kommt es also zum Auszug aus dem ‹Reich der Mitte›, nach exakt 19 Jahren. Ein paar Kollegen vom Stock (Synventis AG) werden mit uns an den neuen Ort ziehen, wo noch zwei Räume zu vergeben sind. Wir danken für
die Unterstützung der Stiftung, die uns stets wohlwollend begleitet hat, und freuen uns auf die neue Adresse am pulsierenden Hotspot am Bahnhof. 

Abschliessend hoffen wir gerne, dass Ihnen unsere neue Heftgestaltung gefällt und wünschen Ihnen einen fulminanten Start ins neue Jahr. Bleiben Sie uns gewogen!

♦  Unsere neue Adresse ab 24.1.2019: Viaduktstrasse 8
    (rechter Seitentrakt, oberhalb Zooloose)

 

 

 

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Februarheft 2020

Vor einem Jahr, am 25. Januar 2019 sind wir in unsere neuen Büros in der Alten Markthalle gezogen [...]

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Januarheft 2020

Anfang Dezember ist eine engagierte Persönlichkeit gestorben, [...]

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Dezemberheft 2019

Ausser einem grossen Geiger ist Ende Oktober leider auch [...]

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Novemberheft 2019

Aufmerksame Besuchende
unserer Website haben es bereits
gesehen [...]

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Oktoberheft 2019

Unsere Autorinnen und Autoren
sind fleissig und treu [...]

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Septemberheft 2019

Das Basler Schulsystem war Thema des ersten Podiumsgesprächs [...]

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Sommerheft 2019

Gerne wären wir in diesem Doppelheft
auf das 20-Jahr-Jubiläum des Kulturflosses eingegangen [...]

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Juniheft 2019

Mit grosser Freude blicken wir auf unseren Büro-Apéro vom 6. Mai zurück [...]

Hauskultur

Hauskultur aus 05/2019

Empfehlungen [...]

Hauskultur

Hauskultur aus 04/2019

Ende Februar, kurz nachdem unser Märzheft in Druck gegangen war, gab die Stiftung für Medienvielfalt bekannt [...]