Spenden-Tafel

 

 

Stiftung für Medienvielfalt

 

BLKB Jubiläumsstiftung

 

 

Privatpersonen
A.B. aus Kaiseraugst
Anne-Käthi Wildberger
Armin Vogt aus Basel
Atelier für Arbeiten mit Stein
Atelier Gillmann + Co GmbH
B.A. aus Basel
B.K. & B.K.
Balz Raz
Beat Lehmann aus Basel
C. Speitel
C.M. & A.M.
Christian Sutter-Lukanow
D.D. aus Basel
Elisabeth Tschudi-Moser
Eva Herzog
Franziska von Blarer
Hans Furrer
Heiner Dalcher
Heinz Stahlhut
J. Finsterwald
Jürg Ewald
L.B. aus Basel
Linde & Martin Meneghin
M.G.
M.M aus Basel
Marianne Mattmüller
Mathias Bonert
P. Jaccoud
P.S. aus Basel
Regula Rappo-Raz aus Basel
S. Kubli Fürst
S. Scherrer & Benedikt Marzahn
S. Strub aus Basel
S.J. & M.J. aus Therwil
Susanne Wyttenbach
V.S. aus Gattikon

 

Sowie zahlreiche weitere
anonyme Spenderinnen und Spender

 

Die Online-Agenda der ProgrammZeitung gibt es bereits seit 2001: Jährlich werden bei uns 16 000 Veranstaltungshinweise von rund  600 Kulturbetrieben veröffentlicht.

Medienkultur aus dem Februarheft 2022

21.1.2022

Sabine Knosala

Bei der Lancierung der neuen Online-Agenda Agendabasel.ch im Januar, die vom Verein Kultur beider Basel betrieben wird, sind einige Fake News verbreitet worden, die wir an dieser Stelle gerne korrigieren möchten: Fakt ist, dass zwischen der ProgrammZeitung und Agendabasel.ch Gespräche über eine allfällige Zusammenarbeit laufen. Momentan funktionieren jedoch beide Medien unabhängig voneinander. Es findet keine Datenübernahme zwischen der ProgrammZeitung und Agendabasel.ch statt.

Die Online-Agenda der ProgrammZeitung gibt es bereits seit 2001: Jährlich werden bei uns 16 000 Veranstaltungs-hinweise von rund 600 Kulturbetrieben veröffentlicht, während Agendabasel.ch beim Start 416 Veranstaltungs-hinweise von 48 Kulturbetrieben umfasste. Die Nutzung ist bei uns für Kulturbetriebe und User gratis.

Mit den Medien, oder besser gesagt mit der Förderung derselben, muss sich Mitte Februar auch der Schweizer Souverän auseinandersetzen: Es wird über ein Massnahmenpaket abgestimmt, das zusätzliche Gelder für die indirekte Presseförderung sowie für lokale Radio- und
Fernseh-sender vorsieht. Zudem würden Online-Medien mit Bezahlschranke erstmals gezielt berücksichtigt. Dafür möchte der Bund jährlich 151 Millionen Franken ausgeben.

Während die Gegnerschaft kritisiert, grosse Medien-konzerne würden unnötig mit Geld gefüttert und die Medien in eine Abhängigkeit vom Staat gebracht, loben Befürworterinnen und Befürworter das Paket als wichtige Unterstützung in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit.
Ob die ProgrammZeitung von dieser Förderung profitiert, ist noch unklar.

Hauskultur

ProZ goes Social Media

Neu ist die ProgrammZeitung neben Facebook auch auf Instagram vertreten.

Hauskultur

Medienkultur aus
dem Februarheft 2022

Fake News bei der Lancierung der
neuen Online-Agenda Agendabasel.ch.

Hauskultur

In eigener Sache #3

Letztmals im Februar haben wir
uns an dieser Stelle zur Situation der ProZ geäussert 

Hauskultur

Medienkultur aus
dem Oktoberheft 2021

Neues Medienförderungsgesetz spaltet
die Gemüter.

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Septemberheft 2021

 Pionierrolle in der Region Basel

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Sommerheft 2021

Unser neues Teamfoto

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Märzheft 2021

Bei der ProgrammZeitung steht ein Personalwechsel an.

Hauskultur

In eigener Sache #2

In der Dezember-Ausgabe haben wir an dieser Stelle auf die finanzielle Situation der ProgrammZeitung aufmerksam gemacht.

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Januarheft 2021


Voilà, endlich gibt es ein neues
Teamfoto von uns!

Hauskultur

In eigener Sache

Roland Strub zur finanziellen Situation
der ProgrammZeitung.