Spenden-Tafel

 

 

Stiftung für Medienvielfalt

 

BLKB Jubiläumsstiftung

 

 

Privatpersonen
A.B. aus Kaiseraugst
Anne-Käthi Wildberger
Armin Vogt aus Basel
Atelier für Arbeiten mit Stein
Atelier Gillmann + Co GmbH
B.A. aus Basel
B.K. & B.K.
Balz Raz
Beat Lehmann aus Basel
C. Speitel
C.M. & A.M.
Christian Sutter-Lukanow
D.D. aus Basel
Elisabeth Tschudi-Moser
Eva Herzog
Franziska von Blarer
Hans Furrer
Heiner Dalcher
Heinz Stahlhut
J. Finsterwald
Jürg Ewald
L.B. aus Basel
Linde & Martin Meneghin
M.G.
M.M aus Basel
Marianne Mattmüller
Mathias Bonert
P. Jaccoud
P.S. aus Basel
Regula Rappo-Raz aus Basel
S. Kubli Fürst
S. Scherrer & Benedikt Marzahn
S. Strub aus Basel
S.J. & M.J. aus Therwil
Susanne Wyttenbach
V.S. aus Gattikon

 

Sowie zahlreiche weitere
anonyme Spenderinnen und Spender

 

Roland Strub • Foto: Kathrin Schulthess

In eigener Sache #3

22.10.2021

Roland Strub

Letztmals im Februar haben wir uns an dieser Stelle zur Situation der ProZ geäussert – einerseits erleichtert über die Anerkennung als Kulturunternehmen, andererseits besorgt über die anhaltenden Auswirkungen der Pandemie. 

Damit Transparenz nicht bloss ein Schlagwort bleibt, ist es an der Zeit für einen Zwischenbericht: Von Januar bis August 2021 ging der Umsatz im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2018/2019 von 503 000 auf
326 000 Franken zurück, was einem Rückgang von
177 000 Franken entspricht. Gemildert wurde dies durch Einsparungen von 31 000 Franken und durch Kurzarbeitsentschädigungen von 10 000 Franken. Bleibt
ein (Total-)Schaden von 136 000 Franken, von dem uns
80 Prozent respektive 109 000 Franken als Ausfallentschädigung zurückerstattet wurden.

Die Differenz von 27 000 Franken zu unseren Lasten scheint gering. Um liquid zu bleiben, mussten wir dennoch einen Teil des Überbrückungskredits des Bundes in Anspruch nehmen, der später zurückbezahlt werden muss. Die Lage bleibt somit angespannt, da wir auf absehbare Zeit nicht über die dafür notwendigen Mittel verfügen werden.

Wichtig für den Moment: Wir haben dank der grosszügigen Unterstützung von Bund und Kanton überleben können. Die Anstrengungen des ganzen Teams, weiterhin eine informative Quelle für Kulturinteressierte und relevante Stimme für die Kulturszene zu bleiben, wurden respektiert und belohnt.

 

Hauskultur

ProZ goes Social Media

Neu ist die ProgrammZeitung neben Facebook auch auf Instagram vertreten.

Hauskultur

Medienkultur aus
dem Februarheft 2022

Fake News bei der Lancierung der
neuen Online-Agenda Agendabasel.ch.

Hauskultur

In eigener Sache #3

Letztmals im Februar haben wir
uns an dieser Stelle zur Situation der ProZ geäussert 

Hauskultur

Medienkultur aus
dem Oktoberheft 2021

Neues Medienförderungsgesetz spaltet
die Gemüter.

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Septemberheft 2021

 Pionierrolle in der Region Basel

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Sommerheft 2021

Unser neues Teamfoto

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Märzheft 2021

Bei der ProgrammZeitung steht ein Personalwechsel an.

Hauskultur

In eigener Sache #2

In der Dezember-Ausgabe haben wir an dieser Stelle auf die finanzielle Situation der ProgrammZeitung aufmerksam gemacht.

Hauskultur

Hauskultur aus
dem Januarheft 2021


Voilà, endlich gibt es ein neues
Teamfoto von uns!

Hauskultur

In eigener Sache

Roland Strub zur finanziellen Situation
der ProgrammZeitung.